Freiwillige Feuerwehr Fiefbergen


Die Feuerwehr Fiefbergen wurde am 27. Februar 1924 gegründet, 33 Männer erklärten sogleich ihre Mitgliedschaft. Heute sind 25 Einwohner der Gemeinde aktives Mitglied der Feuerwehr. Neben den 22 Männern und 3 Frauen im aktiven Feuerwehrdienst, gehören 10 ehemalige aktive Feuerwehrkameraden der Ehrenabteilung an. 90 Bürger und Bürgerinnen der Gemeinde Fiefbergen unterstützen finanziell, durch ihre fördernde Mitgliedschaft, die Arbeit der Feuerwehr.

 

Mit der Gründung der Feuerwehr im Jahre 1924, wurde Heinrich Struve Wehrführer. Er bekleidete dieses Amt bis 1934.

Ihm folgten:  
Richard Sinjen 1934 - 1939
Georg Osbahr 1939 - 1949
Richard Bern 1949 - 1960
Richard Steffen 1960 - 1963
Hermann Bauer

1963 - 1963

  (1.1.- 21.4)

Ernst Hilbert 1963 - 1988
Jürgen Lemke 1988 - 1993
Hans-Werner Bauer 1993 - 2011
Udo Schröder-Kantim seit 2011

 

Am 1. Januar 1960 wurde die neue Sirene von Wehrführer Richard Bern eingeweiht.  

1998 gründeten die Feuerwehren Wisch, Barsbek, Fiefbergen und Krokau, die gemeinsame Jugendfeuerwehr WIBAFFKO. Seither waren viel Jugendliche unsere Gemeinde, Mitglied der Jugendfeuerwehr.

 

Mit Erhard Müller, stellte die Feuerwehr Fiefbergen, in den ersten 10 Jahren den Jugendwart der gemeinsamen Jugendfeuerwehr. Seinem unermüdlichen Einsatz, ist es auch zu verdanken, dass zahlreiche Jugendliche in den letzten Jahren, gut ausgebildet, den Weg in Reihen der Aktiven gefunden haben.

 

Im Laufe der Jahre, musste die Ausrüstung der Wehr ständig modernisiert und den einsatz-technischen Bedingungen angepasst werden. So hat die Gemeinde in den letzten Jahren, die persönliche Schutzausrüstung und die Fahr-zeuge erneuern müssen.

 

1993 wurden die in die Jahre gekommenen Fahrzeuge durch die Neuanschaffung eines Tragkraftspritzenfahrzeugs ( TSF ) und eines Mannschaftstransportwagens ( MTW ), auf den damals neusten Stand der Technik gebracht. 2002 wurde von der Feuerwehr Stein, zusätzlich ein Tanklöschfahrzeug ( TLF 8 S ) erworben. Das Fahrzeug verfügt über eine eingebaute Pumpe und einen Wassertank mit 2400 Ltr. Wasser, sowie einer 30 m Schnellangriffsleitung.

2007 wurde nach langer Planung, das neue Feuerwehrgerätehaus im St. Florian Weg gebaut und 2008, im Beisein zahlreicher Gäste, seiner Bestimmung übergeben.

 

Ihren Können und ihre Leistungsbereitschaft, stellten die Kameraden und Kameradinnen der Wehr, durch Teilnahme an verschiedenen Leistungsbewertungen tatkräftig unter Beweis.

Sie erhielten die Leistungsplaketten in Bronze und Silber, die Ehrenbeile in Bronze, Silber und Gold.

 

Nach Einführung der Leistungsbewertung Roter Hahn, absolvierten Sie die Bewertungsstufen 1 und 2. 2006 wurde Wehrführer Hans-Werner Bauer, für seine Verdienste um die Feuerwehr, mit dem Deutschen Feuerwehrkreuz in Gold ausgezeichnet.

Auch weit über das Gemeindegebiet hinaus, ist die Feuerwehr Fiefbergen aktiv. Seit 1967 ist die Wehr ein Teil der 9. Feuerwehrbereitschaft des Kreises Plön. Wehrführer Ernst Hilbert war von 1974 - 1991 Zugführer des 2. Zuges der Bereitschaft. Gemeinsam mit den Wehren des 3. Zuges, aus Klausdorf und Bothkamp, ist die Feuerwehr Fiefbergen in den letzten Jahren zu mehreren Unwettereinsätzen in Schleswig-Holstein ausgerückt. Einsatzübungen führten die Wehr mehrfach bis nach Mecklenburg-Vorpommern.